Kündigungsschutz

Der Kündigungsschutz schützt ArbeitnehmerInnen vor einer willkürlichen Beendigung ihres Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber. In Deutschland ist er im Kündigungsschutzgesetz geregelt und gilt für Betriebe mit mehr als zehn Beschäftigten. Bis 2003 galt der Kündigungsschutz noch für Betriebe mit mehr als fünf Beschäftigten. ArbeitnehmerInnen darf laut Gesetz nur dann gekündigt werden, wenn sie die Kündigung durch ihr eigenes Verhalten selbst verschuldet haben oder es „dringende betriebliche Erfordernisse“ für die Kündigung gibt. Außerdem sind Kündigungsfristen einzuhalten und ArbeitnehmerInnen haben die Möglichkeit zu einer Kündigungsschutzklage.