Aufsichtsrat

Ein Aufsichtsrat ist im Unternehmensrecht ein Gremium, das den Vorstand und die Unternehmensführung von Kapitalgesellschaften (AG, GmbH, Kommanditgesellschaft) und Genossenschaften kontrolliert. In Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten sind Aufsichtsräte in Deutschland mitbestimmt. Das heißt: VertreterInnen der Arbeitnehmerseite sind im Aufsichtsrat mit mindestens einem Drittel der Sitze vertreten. Ab 2000 Beschäftigten gilt sogar die paritätische Mitbestimmung, bei der die Anteilseigner- und Arbeitnehmerseite je die Hälfte der Aufsichtsratsposten stellen. Noch weitergehende Regelungen gibt es in Unternehmen der Kohle-, Eisen- und Stahlindustrie im Rahmen der Montanmitbestimmung. Siehe auch Glossar M wie Mitbestimmung.