Akkord

Unter Akkord versteht man leistungsabhängiges Arbeiten. Die Bezahlung hängt von der erbrachten Leistung ab.

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), oft auch „Antidiskriminierungsgesetz“ genannt, setzt die Bundesrepublik Deutschland vier EU-Richtlinien in nationales Recht um – darunter die „Antirassismus-Richtlinie“ und die „Gender-Richtlinie“. Das Gesetz soll vor rassistischer Diskriminierung ebenso schützen wie vor Benachteiligung aufgrund der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Weltanschauung, der Religion, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität. Arbeitsrechtlich gilt das AGG für ArbeitnehmerInnen, Auszubildende und StellenbewerberInnen in der Privatwirtschaft sowie für Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes.

Allgemeinverbindlicherklärung

Tarifverträge können vom Bundesarbeitsminister im Einvernehmen mit Arbeitgebern und Arbeitnehmern für allgemeinverbindlich erklärt werden. Sie gelten dann auch für alle nicht tarifgebundenen Arbeitgeber und Beschäftigten des tariflichen Geltungsbereichs. Die Allgemeinverbindlichkeit endet mit dem Ablauf des Tarifvertrages.

Arbeitgeberverband

Arbeitgeberverbände sind freiwillige Zusammenschlüsse von Arbeitgebern zwecks Wahrnehmung gemeinsamer Interessen in arbeitsrechtlicher und sozialpolitischer Hinsicht. Tarifverhandlungen stellen dabei die größte und häufigste Tätigkeit dar. Art. 9 GG garantiert das Recht, zur Wahrnehmung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden. Arbeitgeberverbände können gemäß § 2 TVG – Tarifvertragsgesetz (TVG) – wie Gewerkschaften Tarifvertragspartei sein, wenn der Arbeitgeberverband eine Vereinigung kollektiver Arbeitgeberinteressen ist. Arbeitgeberverbände sind fachlich und regional organisiert.

Arbeitnehmer-Entsendegesetz

Mit dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz können Regelungen eines Tarifvertrags in einer Branche für allgemeinverbindlich erklärt werden. Die Mindestarbeitsbedingungen aus dem Tarifvertrag (zum Beispiel Mindestlohn, Mindesturlaub und Höchstarbeitszeit) gelten dann für alle ArbeitnehmerInnen der Branche – auch für entsandte Beschäftigte aus anderen Ländern, die in Deutschland arbeiten. Im August 2011 waren neun Branchen in das Arbeitnehmer-Entsendegesetz aufgenommen: die Abfallwirtschaft, das Bauhauptgewerbe, das Dachdeckerhandwerk, das Elektrohandwerk, das Gebäudereinigerhandwerk, das Maler- und Lackiererhandwerk, die Pflegedienste, das Wach- und Sicherheitsgewerbe sowie die Wäschereidienstleistungen.

Arbeitnehmerfreizügigkeit

Alle BürgerInnen der Europäischen Union haben das Recht in einem anderen EU-Staat eine Beschäftigung aufzunehmen – unter den gleichen Voraussetzungen wie die Bürgerinnen und Bürger des jeweiligen Staates.

Arbeitsagentur

Die Arbeitsagentur kümmert sich um die Vermittlung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, zahlt die Leistungen der Arbeitslosenversicherung aus, informiert und berät über berufliche Chancen, Arbeitsmarktentwicklung und mögliche berufliche Bildung.

Arbeitsförderungsgesetz

Das Arbeitsförderungsgesetz (SGB III) regelt die Leistungen der Arbeitslosenversicherung. Neben der Zahlung von Arbeitslosengeld sind dies auch Leistungen zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt, Vermittlungshilfen für Langzeitarbeitslose und Hilfen zur beruflichen Rehabilitation für Schwerbehinderte.